Jan
16
2012

ArtNet Interface mit 8 Universes -> EP 8-Node

Aktualisiert (20. November 2013)

 

 

Spezifikationen

 

Erste Bild des 3D-Modells. Die Aufbauanleitung wird in kürze folgen, sobald der Prototyp aufgebaut und erfolgreicht getestet ist.

 

Technische Daten:

  • 8-DMX Ausgänge mit je 512 Kanälen
  • Geräteeinstellung am Interface über Taster und Display konfigurierbar
  • 5V Spannungseingang
  • Aufbau ohne SMD-Bauteile
  • Preis (mit Platine und Gehäuse) < 90 €
  • Abmessungen Platine (LxB): 165x100 mm

 

Aufbau

 

Da es sich um eine zweiseite Platine handelt sollte diese durchkontaktiert angefertigt werden lassen, da sonst fast unmöglich Lötarbeit auf euch wartet.

 

Ein paar Bilder von meinem ersten Aufbau mit Platinen vom Leiterplattenservice:

 

 

Ich werde demnächst auch einige Platinen anfertigen lassen,

wer also interesse an einem Nachbau hat, kann sich gerne für eine Platine bei mir melden. Preis ca 20-30 € incl Versand.

 

ZUM KONTAKTFORMULAR

 

 

 

Schematic 1
Schematic 2
Layout Top
Layout Bottom
Component Diagram Bottom

 

Die Bestückung sollte von kleinen zur großen Bauteilen erfolgen, da die Platine sehr voll ist.

 

Firmware

 

Ein Programmieranschluß findet man aus Platzgründen nicht auf der Platine.Der Atmega1284 muss über eine andere Platine programmiert werden.

 

Die Fuses sind wie folgt einzustellen:

 


Download HEX-File V0.9

Download HEX-File V0.8

 

Inbetriebnahme

 

Nach dem erfolgreichen Aufbau, sollte zunächst ohne den Atmega1284 und dem Bustreiber ENC28j60 die Stromversorgung angelegt werden.

Danach die Spannungen auf der Platine überprüfen. Sollte soweit alles stimmen können die Chips bei abgeschaltetem Strom eingesteckt werden.

 

Nach dem erneutem Einschalten sollte das Display aufleuchten und der Schriftzug

 

 

zu sehen sein. Ca eine Sekunde später erscheint der Startbildschirm mit der IP und dem Port.

 

 

Im gleichen Moment sollten auch die 8 LEDs neben den XLR-Buchsen dunkel leuchten. Diese signalisieren Spannung am Ausgang.

Sollten diese nicht leuchten oder sehr hell dann befinden sich fehler am Ausgang.

- Überprüfen der Spannung nach dem DC/DC Wandler.

 

hinter dem o: werden mit Zahlen von 1-8 empfangene Datenpakete für die einzelnen Ports signalisiert.

 

Mit den Tasten 1-2 kann zwischen den einzelnen Bildschirmmenus umgeschaltet werden.

1. Statusbildschirm

2. IP - Port - Einstellungen

3. Subnet - Einstellungen

4. DMX-Timing - Einstellungen (noch nicht implementiert) die derzeitigen Timingparameter für DMX entsprechen DIN 56930-2.

 

Mit Taster 3-4 können die verschiedenen Parameter in den Einstellungsbildschirmen angewählt werden.

Durch drücken der Taste 5 kann der jeweilige Parameter angewählt werden (Cursor blinkt) und dann mit 3 (-) oder 4(+) verändert werden. Taste 5 wählt danach den Parameter wieder ab.

 

Als nächstes sollte man die IP entsprechend seinem Netzwerk einstellen. Default: 192.168.178.90...

 

Funktioniert alles reibungslos erfolgt nun der Ethernet Test. Den Artnet Node mit dem Netzwerk verbinden.

Die gelbe LED am Port leuchtet auf und die grüne LED sollte ab und an kurz blinken.

Danach über Start -> Ausführen "cmd" die Windows-Console aufrufen.

 

Mit der Zeile ping xxx.xxx.xxx.xxx (eingestellte und angezeigt IP des Nodes) sollte man folgenden Antwort bekommen.

 

 

Als nächstes sollte ein Programm zum Ansteuern probiert werden.

 

Ich benutze DMX-Workshop. Es zeigt sich bei voller Funktion folgendes Bild:

 

 

Der Artnet Node wurde erfolgreich erkannt.Da der Artnet 3 Standard nur max 4 Ausgangsports pro Node erlaubt werden auch nur diese angezeigt.

In den Anwendungsprogrammen können dann aber die restlichen Ports manuell hinzugefügt werden um alle 8-Ports zu nutzen.

 

Betrieb

 

coming soon!!!

 

 

So siehts fertig aus